Trainingsaufbau

Am Anfang des Trainings bekommt jedes Mensch-Hund-Team 2 Trails gelegt, die sie zusammen ausarbeiten. Ziel ist, nachdem das Team einen gewissen Leistungsstand erreicht hat, 1 längeren Trail mit eingebauten Schwierigkeiten erfolgreich zu bewältigen.

Trainiert wird in Gruppen mit max. 4 Mensch-Hund-Teams. Pro Training ist mit einer Dauer von ca. 2 Stunden zu rechnen. Es wird immer an verschiedenen Orten und wechselnden Gebieten (ruhiges Wohngebiet, Stadt, Wald) trainiert. Während ein Hund sucht, warten die anderen Hunde im Auto. Die Menschen der Gruppe verstecken sich gegenseitig für die jeweils anderen Hunde der Gruppe.

Für das Training benötigt man – neben einem Auto mit bestenfalls einer Hundebox als Rückzugsort für den Hund nach dem Trailen: ein gut sitzendes Brustgeschirr, eine 7 Meter Lederleine (kann am Anfang auch ausgeliehen werden), in 2 separaten Dosen feuchtes Futter zur Belohnung, welches der Hund wirklich sehr gerne mag,  z. B. Nassfutter, Hüttenkäse oder Leberwurst und Wasser für den Hund.

Schleppleine, Geschirr, Belohnung
Schleppleine, Geschirr, Belohnung, Warnweste, Glas für Geruchsartikel, Trinken

Ausgestattet mit sehr viel Spaß und Motivation wird man dann mit einem scheinbar unkontrolliert ziehenden Hund an der Leine durch die Gegend laufen und sich freuen, wenn der Hund das tut, was er am besten kann: seine Nase zur Spurensuche nutzen. Und wir in jedem Training auf’s neue staunen: Was für eine Höchstleistung vollbringt unser Hund da!